Archiv für den Monat: August 2013

Das kommt mir spanisch vor!

Von Linz aus reise ich nach kurzem Zwischenstopp in Hamburg gleich weiter nach Spanien in die wunderschöne, bunte Stadt Barcelona. Dort werde ich am „Institut Gestalt“ als Gasttrainerin wingwave-Seminare geben. Obwohl ich nun schon das vierte Jahr in Folge in Barcelona unterrichte, kommt mir einiges immer noch recht Spanisch vor. Da denke ich an das Buch einer lieben Freundin von mir, der Sprachwissenschaftlerin Dr. Corina König-Linek mit dem Titel „das kommt mir Spanisch vor“. Es befasst sich einzig und alleine mit spanischen Sprichwörtern und zeigt auf humorvolle Art und Weise was passiert, wenn man diese in die deutsche Sprache übersetzt – ein großer Spaß! Beispielsweise erfährt man, dass die Spanier in ihrem Sprachschatz an Sprüchen „Me importa un pepino“ sagen, das heißt so viel wie unsere Redewendung „Es ist mir schnurzpiepegal“. Wörtlich übersetzt hingegen bedeutet diese Aussage „es ist mir so wichtig wie eine Gurke“. In einem weiteren Sprichwort, dass redefreudige Menschen anspricht und sich aufs Schweigen bezieht, heißt es „En boca cerrada no entran moscas“; in der genauen übersetzten Rede heißt das „in einen geschlossenen Mund kommen keine Fliegen hinein“. Auch Weisheiten verspricht das Werk. „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ – „Querer es poder“, das heißt wörtlich „Wollen ist Können“ oder „Donde hay ganas, hay maña“ – „Wo Wünsche sind, ist auch Kraft“. In diesem Sinne freue ich mich auf meine Reise und wünsche allen Lesern, dass sie jetzt für sich in der Sommerzeit zu neuer Kraft finden.

Das Buch über Magic Words ist dieses Jahr übrigens auch in Spanien herausgegeben worden.

„Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!“

Das ist eine Aussage des NLP-Mitbegründers Richard Bandler.

Im Londoner „West End“ wird seit 1952 täglich „Die Mausefalle” (The Mousetrap) aufgeführt. Die meisten Schauspieler können nach einigen Auftritten außer ihrem eigenen Text auch den Ihrer Kollegen. Erst das Erlernen des gesamten Stückes und ein eingespieltes Zusammenwirken lässt ein Stück lebendig wirken. Ein derartiges Zusammenspiel lässt sich mit einem Familienleben vergleichen. Auch hier bestehen Rollen, die vom Gegenspiel der anderen leben. So wirkt ein fröhlicher Onkel umso liebenswerter, je strenger und lustfeindlicher seine Frau ist, nur um ein mögliches Beispiel zu geben. Ein Streit zwischen Familienangehörigen wird auf diese Weise vielleicht erst richtig handfest, wenn die Rolle eines weiteren Familienmitglieds hinzukommt.

Würde bei einer der Aufführungen des Theaterstücks „Die Mausefalle” einer der wichtigsten Schauspieler ausfallen, so könnte dieser anhand der umfassenden Textkenntnisse der Schauspielkollegen im selben Stück ersetzt werden. So kennt der Inspektor auch die Rolle des Mörders auswendig. Von den Äußerlichkeiten abgesehen, wäre der erforderliche Dialog immerhin vorhanden. Genauso wie die Schauspieler aus der „Mausefalle” haben auch die meisten Menschen die Rollenverteilung ihrer Ursprungsfamilie auswendig gelernt. Auch Sie haben sich vielleicht schon über einen Freund gewundert, der immer in dramatische Liebesgeschichten hineingerät. Als Erwachsene sind die meisten Menschen auf der unablässigen Suche nach ihrem so gut eintrainierten, auswendiggelernten Familienstückstück – auch wenn es nicht auf dem „Spielplan” der anderen steht. Die meisten kommen übrigens gar nicht auf die Idee, dass andere Menschen vielleicht andere Stücke im Kopf haben, sie halten auf einer zutiefst unbewussten Ebene das ihrige für das einzig mögliche und richtige. „Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!“ meint, dass sich jeder Mensch für seine persönliche Freiheit im Leben und Erleben gleich mehrere zusätzliche Theaterstücke erobern kann und darf. Niemand muss sein Leben lang in einer „Mausefalle“ mitspielen, sondern kann auch in einer Romanze, einem Lustspiel oder in einer „Erfolgsstory“ mitspielen. Diese Ausbreitung in der Auswahl der inneren und äußeren Möglichkeiten in dieses Wachstum des Persönlichkeitsrepertoires bietet die Imaginative Familienstellung! Das Buch zur Methode „Imaginative Familienstellung mit der wingwave-Methode“ finden Sie als eBook im wingwave-Shop unter www.wingwave-shop.com.