Schlagwort-Archiv: Selbstbild

Spiegelbild-Coaching mit der wingwave-Methode

Körperbilder werden in den Medien oft in Stereotypen dargestellt. So wird durch die Darstellung beliebter, glücklicher, erfolgreicher, sozial anerkannter, attraktiver und körperbetonter Menschen ein recht hohes Ideal vermittelt. Unser Erscheinungsbild wird uns regelrecht vorgegeben. Dabei werden gerade Werbebilder durch Bildbearbeitungen zu noch unrealistischeren Abbildungen als sie es ohnehin schon sind. Und realistisch betrachtet haben die meisten Menschen weder Zeit noch Geld, um mit dem Personal-Trainer täglich den Körper in Shape zu bringen und Unmengen an Kosmetika und Schönheitsbehandlungen aufzuwenden. Dennoch übernehmen viele jene überzogene Idealbilder – häufig junge Frauen – und nutzen diese als Orientierungsmaßstab. Daraus resultieren persönliche Ziele, die oftmals nicht oder nur sehr schwer erreichbar sind. Das führt zu Unzufriedenheit. Kleine Problemzonen – die ohnehin von der Natur aus guten Grund geschaffen wurden – werden schlimmstenfalls zu großen Problemen. Gerade jetzt, wo die Temperaturen wieder etwas steigen und die dicken Winterpullis gegen leichtere Kleidung ausgetauscht werden, kommt der Wunsch nach der Bikinifigur wieder zum Vorschein. Dabei führt nicht die Wunschfigur, sondern letztendlich die innere Einstellung zu sich selbst zu guter Ausstrahlung,  Schönheit von innen und damit zu einer positiven Anziehungskraft auf andere Menschen! Denn wir drücken Zufriedenheit mit unseren nonverbalen Signalen und vor allem mit Mimik aus. Unser gesamter Körper  und die lebendige Schönheit profitiert davon, wenn wir uns wohl fühlen. Daher ist alles, was das Wohlergehen steigert, gleichzeitig auch gesundheitsfördernd und fördert einen aktiven jungen Gesichtsausdruck – auch noch im hohen Alter. Um das Selbstbild zu verbessern und ein gesteigertes Selbstbewusstsein und damit auch Wohlbefinden zu erzielen, ist das sogenannte Spiegelbild-Coaching mit wingwave eine sehr geeignete Methode. Hierbei steht der Klient vor einem Spiegel und betrachtet eine Körperbereich, den er an sich selbst kritisch sieht: Nase, Figur, Brille, Falten, Gestalt etc. Der Coachee kann dabei auch eine bestimmte Kleidung tragen. Personen aus dem Business-Bereich z.B. einen Anzug, Sportler Wettkampfkleidung oder Künstler beispielsweise ihr Kostüm. Dann wird am Klienten vom wingwave-Coach im Rahmen des wingwave-Coachings der Myostatiktest nach Besser-Siegmund durchgeführt und so erörtert, welche Emotion an die unzufriedene Körperstelle gekoppelt ist. Es wird dann so lange gearbeitet bis die Reaktion auf das eigene Spiegelbild oder Selbstbild stabil testet. Mit wingwave werden die Negativ-Eindrücke von sich selbst so erfolgreich behoben, was zu Sicherheit führt und dazu sich selbst anzunehmen und auch mit den kleinen Macken schön zu finden – was dann wieder den Gesamteindruck  auf die Mimenschen positiv verzaubert. wingwave-Coaches in Ihrer Nähe finden Sie im wingwave-Coach-Finder unter http://wingwave.com/coach-finder.html!